Trainingsbericht - Gefechtssimulation Höhlenkampf 2013-12-29

Archivierte Berichte und Nachrichtenverkehr
Gesperrt
Benutzeravatar
SW|Tracker
Administrator/Gründer
Administrator/Gründer
Beiträge: 1656
Registriert: 16.08.2006, 05:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Trainingsbericht - Gefechtssimulation Höhlenkampf 2013-12-29

Beitrag von SW|Tracker » 02.01.2014, 20:38

An: Captain Stryder, 17. SRK
von: Captain Thrace, 181. IAB
CC: MSG Kreldo, 17. SRK; IMCC Archiv


Betreff: Bericht zum gemeinsamen Gefechtstraining

Bericht: Gefechtstraining "Höhlenkampf"
Traningszeit und -ort: 2013-12-29, 20:00-23:00, Dromund Kaas

Beteiligtes Personal:
181. Imperial Assault Battalion: Captain Carsson Thrace, Master Sergeant Calvin Blex, Specialist Lys'ianné, Private Ina'ganet'nuruodo, Private Peks Eskonek
17. Sturmregiment Kaas: Master Sergeant Lorsa Kreldo, Specialist Genthri, Private Merraru, Hamik

Verlauf:
Nach einem Kurzbriefing vor Ort wurden zwei gemischten Gruppen aus den Teilnehmenden gebildet. Ein Fünf Personen starkes Team unter Captain Thrace für den Angriff, ein vier Personen Team unter Master Sergeant Kreldo zur Verteidigung. Ziel für das Angriffsteam war es in die Höhle einzudringen und die Verteidiger sowie eventuelle Fallen und Sicherungen unschädlich zu machen. Im Vorfeld wurden Übungsmunition, Trainings-Schockgranaten und Klingen ausgegeben. Nach kurzer Vorbereitungszeit begann das Angriffsteam auf den Höhleneingang vorzurücken. Specialist Lys'ianné schlug vor ihren Mausdroiden als Köder bzw. zur Ablenkung mit einer Rauchgranate und einer Leuchtfackel zu bestücken, was dann auch sofort entsprechend umgesetzt wurde.
Anmerkung: Da es sich bei diesem Modell nur um einen einfachen ferngesteuerten Droiden zum Kurzstreckentransport von Daten, Munition oder Medikamenten zwischen Stellungen auf dem Schlachtfeld handelte verfügte er über keine nennenswerte Sensortechnik zur weitergehenden Aufklärung. Handlungsempfehlung: Bestände des Bataillons auf die Verfügbarkeit weiterer "technischer Spielereien" sowie deren Einsatzmöglichkeiten prüfen.

Unter der Deckung erster Rauchgranaten sowie des oben genannten Mausdroiden gelang es dem Angriffsteam ohne Feindkontakt bis zur ersten Biegung der Höhle vorzudringen. Der Vorstoß wurde aufgehalten als durch die Kameraübertragung des Mausdroiden (kurz vor seiner Zerstörung durch einen Blasterschuss) Stolperdrähte auf dem Höhlenboden entdeckt wurden. Nachdem eine Weitere Rauchgranate zur Deckung gezündet wurde ordnete ich an langsam weiter an den Höhlenwänden entlang vorzurücken, dabei sollte Master Sergeant Blex die Falle untersuchen und entsprechend neutralisieren während der Rest Feuerschutz gab. Bei verlassen der natürlichen Deckung geriet das Team jedoch erstmals in den Schussbereich der Verteidiger. Nachdem Blex einen Treffen einstecken musste rief ich ihn zurück und befahl die Stellung zu halten. Blex entschied stattdessen aber selbstständig sich zu opfern um die Drähte aus dem Weg zu räumen und verließ die Deckung.
Anmerkung: Er hatte damit zwar Erfolg und ermöglichte dem Rest das Teams das weitere Vorrücken, handelte jedoch entgegen der Anweisung und wurde so zum ersten Verlust des Abends. Handlungsempfehlung: unverzüglich in einem persönlichen Gespräch klären.

Es gelang meinem Team unter Heftigem Beschuss weiter in die Höhle einzudringen und die Verteidiger hinter die nächste Biegung zurückzudrängen. Dabei wurden vermehrt Granaten eingesetzt die unter realen Bedingungen auf so engem Raum möglicherweise zu Problemen geführt hätten.
Handlungsempfehlung: Ausbildung im Umgang mit Granaten intensivieren um sowohl die Treffsicherheit und Effektivität zu erhöhen, als auch einen "umsichtigeren" Einsatz dieser Waffen sicherzustellen.

An der Biegung geriet der Vorstoß erneut in Stocken, es gelang dem Angriffsteam nicht eine brauchbare Feuerstellung einzunehmen um die Verteidiger auszuschalten, stattdessen mussten bei dem Versuch weitere Verluste - Specialist Lys'ianné und Private Eskonek - hingenommen werden. Da die Situation festgefahren war befahl ich einen schnellen Angriff im Schutz der letzten Rauchgranate, leider beschlossen die Verteidiger wohl fast zeitgleich einen Gegenangriff. Ich musste einen Streifschuss einstecken konnte zuvor aber noch Specialist Genthri und Private Ina'ganet'nuruodo ausschalten. Der Angriff endete bereits nach wenigen Schritten als ich mich mich Master Sergeant Kreldo im Nahkampf gegenübersah. Es gelang mir einige Schläge zu parieren, fiel letztlich aber doch ihren Klingen zum Opfer. Dabei gelang es meinem letzten Teammitglied sie auszuschalten. Somit waren nur ein Angreifer und ein Verteidiger auf den Beinen. Nach einem weiteren Feuergefecht an der Biegung ging Private Merraru als letzte Überlebende Verteidigerin und somit als Siegerin vom Feld.
Handlungsempfehlung: Taktische Möglichkeiten prüfen und testen, um besser mit solchen Situationen auf engstem Raum umgehen zu können sowie die Nahkampfausbildung schnellstmöglich wieder auffrischen und intesivieren.

Zusammenfassung:
Das Training ging mit einem knappen Sieg für die Verteidiger zuende. Alle Teilnehmer zeigten dabei durchweg hervorragende Leistungen, das taktische Vorgehen ist allerdings noch optimierungsbedürftig. Die Zusammenarbeit mit den Soldaten des SRK verlief weitestgehend reibungslos und erfolgreich. Ich spreche mich für eine Fortsetzung der gemeinsamen Trainingseinheiten zur Verbesserung der Fähigkeiten sowie im Sinne der Kameradschaft aus. Ich bedanke mich an dieser Stelle für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bisher.
[i]Randnotiz: Private Eskonek verhielt sich im Gefecht vorschriftsmäßig, legte aber eine überaus starke Abneigung gegen Nichtmenschen an den Tag. Dies kann zu diesem Zeitpunkt nicht toleriert werden. Ein entsprechendes persönliches Gespräch wurde im Anschluss an das Training geführt. Handlungsempfehlung: Weiter beobachten.[/i]

-----------------------------------------------------------------
Anhang: Ergänzender Bericht vom 17. SRK:
Abteilung: Büro von Captain Stryder
Prioritätseinstufung: Mittel
An: Amon Stryder
CC: Sarah Keeler, Captain Thrace
Von: Lorsa Kreldo

Betreff: Gefechtstraining mit dem 181. Assault Batallion

Am 29.12. führten Captain Thrace und ich im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem 181. ein gemeinsames Gefechtstraining im Dschungel von Dromund Kaas durch. Ziel der Übung war, eine realistische Kampfsitutation in einer Höhle zu simulieren. Als Übungsgelände wurde die Dschungelhöhle TD-747 verwendet.

Die Gruppen wurden durchmischt, sodass die Mitglieder der Einheiten die Möglichkeit hatten, mit fremden Kameraden gemeinsam zu üben. Gruppe Eins unter der Leitung von Captain Thrace führte den Angriff durch, Gruppe Zwei unter meinem Kommando hatte die Aufgabe, die Höhle zu halten.

Es zeichnete sich ein ausgeglichener Kampf aus. Die meisten Soldaten zeigten vorbildlichen Einsatz. Innerhalb der Gruppe Zwei gibt es keine Mängel vorzuweisen. Nach einem langen, erbitternden Gefecht gewann schliesslich Gruppe Zwei mit einem Überlebenden. Private Merraru schaffte es, den letzten Angreifer auszuschalten und damit die Übung zu Gunsten ihres Teams zu beenden.

Fazit: In einer ersten Analyse halte ich fest, dass die Soldaten beider Teams entschlossen gekämpft haben. Aus Sicht der Verteidiger ist hervorzuheben, dass die Gruppenmitglieder sich diszipliniert verhielten, die Befehle befolgten und mit eigenen Ideen ihren Gruppenführer unterstützten. Einziges Verbesserungspotential sehe ich im Umgang mit Granaten, die an diesem Abend nicht immer taktisch sinnvoll und oftmals auch inflationär genutzt wurden. Gerade im Höhlenkampf, kann sich Letzteres als Gefahr erweisen.

Ruhm dem Imperium!

Master Sergeant Lorsa Kreldo
-----------------------------------------------------------------

Aufzeichnungen der Überwachungskameras und Sonden:
Achtung SPOILER!! :
Screenshot_2013-12-29_20_14_38_141552.jpg
Screenshot_2013-12-29_20_14_38_141552.jpg (202.05 KiB) 8766 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_20_18_22_130363.jpg
Screenshot_2013-12-29_20_18_22_130363.jpg (241.38 KiB) 8765 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_20_23_08_706754.jpg
Screenshot_2013-12-29_20_23_08_706754.jpg (207.13 KiB) 8767 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_20_33_21_227789.jpg
Screenshot_2013-12-29_20_33_21_227789.jpg (199.55 KiB) 8765 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_20_40_04_535856.jpg
Screenshot_2013-12-29_20_40_04_535856.jpg (200.7 KiB) 8764 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_21_10_26_830086.jpg
Screenshot_2013-12-29_21_10_26_830086.jpg (134.78 KiB) 8764 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_21_27_33_460806.jpg
Screenshot_2013-12-29_21_27_33_460806.jpg (110.25 KiB) 8765 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_22_30_24_479496.jpg
Screenshot_2013-12-29_22_30_24_479496.jpg (129.87 KiB) 8764 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_22_41_04_780119.jpg
Screenshot_2013-12-29_22_41_04_780119.jpg (152.4 KiB) 8766 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_22_49_13_262058.jpg
Screenshot_2013-12-29_22_49_13_262058.jpg (166.83 KiB) 8765 mal betrachtet
Screenshot_2013-12-29_22_51_15_303039.jpg
Screenshot_2013-12-29_22_51_15_303039.jpg (178.7 KiB) 8765 mal betrachtet
Bild

"Wir alle können nur das sein, was wir sind, nicht mehr und nicht weniger." (Zitat, Kahlan Amnell)

Gesperrt

Zurück zu „Archiv“