Deutschland 28.05.2017: Eventbericht: 40 Jahre Star Wars ...
Deutschland 17.04.2017: Hasbro Star Wars Fan Figure Vote ...
Deutschland 16.04.2017: Ein Frohes Osterfest 2017!
Registrieren
Passwort verloren
27.05: Hasbro feiert: 40 Jahre Star Wars..
01.02: DIE Datenbank für ALLE Sammler, ..
14.08: Über Uns - \"In einer *nicht* we..
69 Besuche (heute)
79 Besuche (gestern)
525294 Besuche (gesamt)
221 registrierte Benutzer
0 Benutzer online
7 Gäste online
Statistik anzeigen
Partner
Listinus Toplisten
hiddenempire
Suche
Kontakt
Zufälliges Bild
Zufallsbild
Umfragen
keine aktive Umfrage

zeige Umfragen
Im moment Online
  7 Gäste
Shoutbox
OSWFC

Artikel



DIE Datenbank für ALLE Sammler, die bisher kaum jemand kennt? - collectorbase.net
Datum 01.02.2017
Autor SW|Tracker
Links Collectorbase.netCollectorbase ForumTracker's TestpräsentationForenthread zum Thema
Bewertung

Seite 1 von 1
DIE Datenbank für ALLE Sammler, die bisher kaum jemand kennt?
collectorbase.net - ein Testbericht




Das Problem mit den Datenbanken...

Dieses Thema verfolgt wohl jeden Sammler irgendwie. Und wohl die Meisten von uns (nehme ich jedenfalls mal an *hust*) hinken ein klein wenig hinterher was die Bestandsaufnahme ihrer Sammlung angeht. Vor Allem dann wenn man schon eine größere bestehende Sammlung von Dingen hat, egal aus welchem Bereich. Nachdem ich mich nun selbst - mal wieder - intensiv damit auseinandergesetzt habe, sieht die Auswahl an Tools auf den ersten Blick zwar nett aus, auf den Zweiten dann aber schon nicht mehr. Es gibt reichlich Tools und Programme im Netz - die meisten dieser Datenbankprogramme die man so findet basieren dabei irgendwie auf Excel. Von Diesen sind dann leider die wenigsten auf unser Hauptsammelfeld "Star Wars Figuren und Merchandise" ausgelegt oder überhaupt geeignet. Findet man dann etwas das passt, dann lässt es sich oft nur für eine bestimmte Sorte Artikel verwenden, also entweder Bücher ODER Figuren ODER Filme etc. Speziell für Star Wars gibt es wenig zu finden, davon dann noch weniger was sich nicht nur auf Vintage-Figuren konzentriert und quasi nichts mehr (zumindest nichts was ich finden konnte) in deutscher Sprache. Dazu kommt der größten Haken nach allen Abstrichen die man beim Funktionsumfang erwarten darf: Man für diese Insellösungen meistens noch Geld auf den Tisch legen, oftmals einmalig, gelegentlich aber auch im Monats- oder Jahresabo - und das leider meist auch bevor man die Funktionen ausgiebig testen konnte. Nun habe ich mich auch schon mal (mehrfach) selbst daran versucht, so ganz unfähig bin ich ja nicht mit den gängigen Office-Tools wie z.B. Excel oder Access... aber nach kurzer Zeit war da auch immer wieder die Luft raus, weil irgendwas nicht so passte wie es sollte. Viel kam dabei also nie heraus, außer Massenhaft Dateien (oder wahlweise auch Notizen auf gutem alten Papier), die man natürlich nie findet wenn man sie gerade braucht oder gerade nicht das drinsteht was man eigentlich sucht.



Gibt es doch noch Hoffnung am Horizont?

Ja, vielleicht! Ich erinnerte mich: Da gab es doch mal dieses Projekt. Da wollte doch jemand eine komplett neue Datenbank aufbauen die ALLES kann. Wie weit der damit wohl gekommen ist? Also habe ich so lange in meinen alten Browserfavoriten gewühlt bis ich sie wieder gefunden habe: die Collectorbase (www.collectorbase.net). Und siehe da: die Datenbank ist bereits online und benutzbar. Noch ist sie nicht ganz fertig und noch nicht alle der (wirklich hoch) gesteckten Ziele erreicht, das Kernelement aber - zumindest in meinen Augen - die Datenbank, funktioniert bereits. Nun habe ich mich mal drangesetzt und getestet... und weiter getestet... und wieder einmal festgestellt wie viele Dinge sich doch mit der Zeit so in der Sammlung einfinden. Mein Fazit nach den ersten Monaten ist nun: Ja, die Collectorbase scheint in der Tat die Rettung zu sein, auf jeden Fall für all jene die viele Artikel aus mehr als einer "Produktkategorie" sammeln und gerne den Überblick behalten möchten.


Die Funktionen, die Vor- und Nachteile

An dieser Stelle beschränke ich mich für den Moment auf das Wesentliche: die Datenbank. Die übrigen doch sehr umfangreichen Funktionen (Ein Ausblick und einige Links dazu finden sich weiter unten!) habe ich selbst noch nicht in allen Details testen können, da ich mich vorerst primär auf das Füllen meiner Datenbank konzentrieren wollte. Mein Ziel war im ersten Schritt meine Sammlung zentral und vollständig zu katalogisieren, und das läuft bisher weit besser als bei allen vorherigen Versuchen. Die Datenbank selbst kann mit sämtlichen Arten von Artikeln befüllt werden -von Büchern über Figuren, Statuen, Filme und Games bis hin zu Sammelkarten und Lego-Sets und jeder Menge mehr.




Mir ist bis jetzt noch nichts untergekommen was ich nicht hätte anlegen können - und falls ich doch mal etwas vermisse, wird nach entsprechender Meldung im Supportforum sicher zeitnah Abhilfe geschaffen. Der Informationsumfang geht dabei weit über den einfachen Artikelnamen, Erscheinungsjahr und Zustand hinaus. So können hier bei Actionfiguren neben dem beiliegenden Zubehör und der Verpackungsart beispielsweise auch Artikelnummern, EAN's und UPC's, sowie Hersteller, Verpackungstexte und Materialien eingetragen werden.




Für Bücher hat man dann unter Anderem die entsprechenden Felder für Auflage, Verlag, Autor etc. und für Filme das Studio, Bonusmaterial und Schauspieler. Auch für die Eigenschaften wäre diese Liste ewig erweiterbar, daher habe ich hier nur einige für mich wichtige aufgezählt. Welche Datensätze man jeweils angezeigt bekommt und in welcher Reihenfolge sie dargestellt werden, kann jeder Nutzer für jede Art von Artikel selbst festlegen.




Das ist aufgrund der Vielzahl an möglichen Datensätzen zugegeben auf den ersten Blick nicht ganz einfach, aber nach kurzer Einarbeitung eine echt feine Sache. Neben der Möglichkeit eigene Artikel neu anzulegen hat man dabei auch die Möglichkeit bereits angelegte Artikel in seine Sammlung zu übernehmen und diese dann mit eigenen Angaben und Bildern zu vervollständigen. Eigene Bilder können dann wahlweise eben nur für den eigenen Artikel angezeigt, oder wiederum freigegeben werden für andere Nutzer die diesen Artikel ihrer Sammlung hinzufügen wollen. Um seine Bilder als "seine" zu kennzeichnen und um Missbrauch zu vermeiden ist auch gleich eine Funktion zum Eintragen des Rechteinhabers sowie zum Einfügen von Wasserzeichen integriert. Dieses wird dabei auch auf alle Anzeigeformate einschließlich Vorschaubildern innerhalb der Datenbank übertragen. In der Ergänzung der Daten durch viele Nutzer liegt auf Dauer wohl eine der größten Stärken dieser Datenbank. Das waren jetzt reichlich viele Vorteile, so dass ich zum Schluss natürlich die wenigen (sehr kleinen) Kritikpunkte nicht verschweigen möchte. Hier und da läuft natürlich noch nicht alles immer ganz rund, sowohl in der Bedienung, als auch in der Darstellung oder der Performance. Kommt z.B. ein neues Update, kann es an anderer Stelle wieder zu kleinen Fehlern kommen etc. Dabei muss man jedoch berücksichtigen dass es sich um eine Plattform handelt die sich noch in der Entwicklung befindet und eben nicht um ein fertiges Produkt (und selbst bei fertigen Plattformen haben auch die großen Konzerne mit solchen Bugs zu kämpfen). Zudem wurden bisher alle Probleme die mir persönlich aufgefallen sind nach entsprechender Meldung schnell und unkompliziert behoben. Auf die technischen Details und Hintergründe werde ich ebenfalls nicht näher eingehen, da meine Kenntnisse in diesen Bereichen einfach nicht ausreichen. Für die die es interessiert wurden aber auch solche Fragen immer beantwortet. In jedem Fall beachten muss man aber, dass auch diese Datenbank bzw. Plattform kostenpflichtig ist - zumindest wenn man mehr als 50 Artikel in seiner Sammlung hat (was wohl meist der Fall ist wenn man überhaupt eine Datenbank benötigt). Dafür gibt es verschiedene Kontotypen mit unterschiedlichem Funktionsumfang, bei denen ich die Preise zwischen 19 und 36 Euro im Jahr aber durchaus als Fair ansehe (Auch dazu gibt es weitere Info's in den Links weiter unten!). Auch hier kann sich ein Einstieg in diesem frühen Stadium lohnen! Inzwischen gibt es auch ein Affiliate-Programm mit dem man sich theoretisch einen Teil der Kosten wieder reinholen kann, da dies aber erst vor Kurzem aktiviert wurde habe ich es noch nicht getestet.

Auf die weiteren Funktionen der Collectorbase, wie z.B. die Möglichkeit Präsentationen aus seinen Artikeln zu generieren und zu teilen, die grafische Darstellung der Wertentwicklung (basierend auf den eigegebenen Kaufpreisen der Nutzer) und das geplante Handelsportal möchte ich an dieser Stelle bewusst nicht weiter eingehen - zum Einen da noch nicht alle Dinge betriebsbereit sind, zum Anderen da ich sie selbst noch nicht ausgiebig getestet habe. Weitere Informationen zu den Funktionen und eins Ausblick auf Kommendes könnt ihr hier nachlesen: https://www.collectorbase.net/faq/

Ich bin jedenfalls nach wie vor von der Idee und der Umsetzung begeistert, habe Spaß daran meine Sammlung zu katalogisieren und zu ordnen und ganz nebenbei in den Objekten anderer Sammler zu stöbern. Daher kann ich nur jedem empfehlen es einmal auszuprobieren und sich selbst ein Bild davon zu machen. Für mich ist es tatsächlich etwas das mir lange gefehlt hat, auch wenn ich es nie so hätte benennen können.


Das Interview:

Dem Erfinder und Betreiber der Collectorbase - Michael - habe ich im Vorfeld zu diesem Artikel auch einige Fragen zu den Hintergründen und zu seiner Sicht der Dinge gestellt, da mich immer interessiert wer hinter solchen Projekten Steckt. Hier das kleine "Interview":

Wie viele aktive Nutzer gibt es aktuell und wie sieht der Trend aus?
"Aktuell gibt es nur wenig mehr als unsere Testuser. Das hängt damit zusammen, dass wir COLLECTORBASE.net noch nicht bewerben. Die CB kann sich zwar bereits problemlos mit allen anderen Sammeldatenbanken messen aber sie hat noch nicht unseren Mindeststandard erreicht."


Wie sieht euer Geschäftsmodell aus? Ein richtiges Unternehmen oder doch eher ein Hobbyprojekt?
"COLLECTORBASE.net ist viel zu groß für ein Hobbyprojekt. Da macht Dir kein Programmierer just for fun. Es steckt bereits jetzt ein vierstelliger Betrag darin und das bei einem äußerst günstigen Stundenlohn und gegen Beteiligung an der CB. Ben, unser Programmierer, wünscht sich mindestens drei weitere Programmierer und dabei reden wir nur von der Sammeldatenbank. Was mich angeht, ist die CB schon lange ein Vollzeitjob für 6 Tage die Woche mindestens 12 Stunden und immer noch ist die Zeit zu knapp."


Sicher, gerade am Anfang steckt man mehr rein als man rausbekommt, aber wie gestaltet sich der langfristige Plan?
"Der Plan ist, dass wir uns alle Programmierer leisten können, die wir brauchen um alles umzusetzen was ich geplant habe. Das ist mittelfristig (also die nächsten zwei Jahre) die Fertigstellung der drei großen Bereiche von COLLECTORBASE.net. Die Sammeldatenbank, die Gemeinschaft und der Marktplatz."


Wie steht es um die Finanzierung? Es gibt/gab Investoren, wer waren diese und welche Rolle spielen sie jetzt und später für die laufende Plattform?
"Investoren sind ein leidiges Thema und dazu muss man auch ein wenig Einblick in diese Branche haben, denn sie hat herzlich wenig mit dem zu tun was man in den Zeitungen liest. Es gibt extrem wenige Möglichkeiten für ein Projekt das gerade startet und sich außerhalb des Üblichen bewegt Investoren zu finden. Jeder möchte abwarten und erst investieren, wenn sich zeigt, dass die CB erfolgreich sein kann. D.h. wenn 20.000 zahlende User dabei sind, dann kann ich mir aussuchen wer die CB finanzieren darf."

"Das Gute ist, dass die CB nicht so schnell wie möglich wachsen muss, wie das bei Internetdiensten sonst der Fall ist. Ganz im Gegenteil, ein zu schnelles Fertigstellen der Gemeinschaft und des Marktplatzes könnten von Nachteil sein. Daher sind wir nicht auf so viel Geld so schnell wie möglich angewiesen. Das wiederum bedeutet, wenn wir die 20.000 User haben, brauchen wir auch keine Investoren mehr."


Wie sicher sind meine Daten?
"Niemand kann die privaten Daten eines anderen Users sehen. Wir versuchen auch nach bestem Wissen einem möglichen Hacker das Leben so schwer wie möglich zu machen, aber eine 100%ige Sicherheit gibt es nie. Trotzdem, haben wir alle uns bekannten Möglichkeiten verbaut und haben auch auf einer extra dafür eingerichteten Site dazu aufgerufen die CB zu hacken und uns dann zu melden wie das gelingen konnte. Bis jetzt hat es noch keiner geschafft. Wir verwenden die Daten intern für die Errechnung mancher Werte (wie z.B. die Wertentwicklung), an Dritte werden diese Daten aber nicht weitergegeben."


Was kann die Collectorbase, was die Konkurrenz nicht kann? Und was kann sie besser?
"Die Antwort ist „alles“ und dieses „alles“ wird täglich mehr. In ein paar Sätzen kann man das nicht beantworten. Die CB kann jetzt schon mehr als jede andere Datenbank. Alleine schon, weil man alles in ihr Sammeln kann. Ja, es gibt auch andere die das können, aber bei weitem nicht so gut wie man das bei uns kann. Die CB ist ja nicht nur eine Sammeldatenbank. Du kannst Deine Sammlung präsentieren, du kannst mit ihr handeln und und und... "



Wie man das heute so macht, gibt es auch einige Youtube-Videos zu Funktionen, Handhabung und anderen Dingen in Zusammenhang mit der Datenbank - bzw. inzwischen schon einen ganzen Kanal. Hier möchte ich nur mal zwei davon einbringen:
1. Allgemeine Informationen (Was ist die Collectorbase eigentlich?): https://youtu.be/cdBrb04W1vU
2. Welche Kontotypen gibt es und was können sie: https://youtu.be/YjJ3PoIMo5M


Schlusswort

Wem dieser Artikel gefallen hat, wer mir beim Testen helfen und/oder wer mich unterstützen möchte, der kann dies gerne über den gleich folgenden Link tun, den ich hier erstmals und ebenfalls Testweise einfüge. Dieser enthält einen Affiliate-Code aus dem erst vor kurzem Freigeschalteten Affiliate-Programm, angehängt an eine Testpräsentation aus meiner bisher eingetragenen Büchersammlung. Theoretisch sollte ich etwas bekommen, wenn sich jemand darüber anmeldet: wink
http://www.collectorbase.net/cb/pr...r's_Testpraesentation/32?affiliate=39



Wer dies nicht möchte, der erreicht die Collectorbase mit allen weiteren Informationen unter:
https://www.collectorbase.net/

Dies ist mein erster Artikel seit Langem - vor Allem in diesem Umfang. Daher ist konstruktives Feedback natürlich erwünscht! Aufgrund des Regelmäßigen Spambefalls sind die Kommentare für Gäste leider weiterhin deaktiviert, Kontaktmöglichkeiten sind über die bekannten Wege per Privater Forennachricht, E-Mail etc. gegeben smiling ein Diskussionsthema zum Artikel gibt es auch hier: http://starwars-freakz.de/phpbb/viewtopic.php?f=30&t=1316 ...Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Thomas / Tracker


*letzte Änderung: 2017-02-12

Zum Bewerten musst du registriert und eingeloggt sein!


Design by harmony